Freiformat | Welcher Baum ist der Richtige? | Einen Hausbaum pflanzen
17433
post-template-default,single,single-post,postid-17433,single-format-standard,cookies-not-set,ajax_fade,page_not_loaded,,qode-title-hidden,qode-content-sidebar-responsive,qode-child-theme-ver-1.0.0,qode-theme-ver-16.1,qode-theme-bridge,disabled_footer_top,wpb-js-composer js-comp-ver-5.4.7,vc_responsive
Baum Blüten des Blauglockenbaums, Paulowina Tomentosa, Hausbaum pflanzen, Freiformat Gärten und Landschaften

Einen Hausbaum pflanzen

Einen Hausbaum pflanzen – welcher Baum ist der Richtige?

Einen Hausbaum pflanzen hat eine lange Tradition. Der Hausbaum prägt das Bild des Gartens und sorgt für Struktur. Hier im Bild sehen Sie einen Blauglockenbaum, Paulowina Tomentosa, der im Frühling mit seiner reichhaltigen Blüte beeindruckt. Allerdings ist der Lieblingsbaum, den man im Botanischen Garten verträumt bewundert hat, für die meisten Stadtgärten oft nicht geeignet. Die Suche nach dem optimalen Baum, der ideal zum Standort passt, das Auge erfreut und vor allem auch für lange Zeit kräftig und gesund bleibt, kann für den Laien zu einer echten Herausforderung werden.

Keine leichten Zeiten für Bäume

Das Klima der Zukunft Die Auswirkungen des Klimawandels zeigen sich immer deutlicher auch bei uns und haben schon jetzt Konsequenzen für die richtige Baumwahl. Die Wetterbeobachtung registriert steigende Durchschnittstemperaturen, insbesondere in den Sommermonaten. Der Juni 2014 beispielsweise war weltweit der heißeste Juni seit Beginn der Wetteraufzeichnungen 1880. In Zukunft werden wir uns an längere sommerliche Trockenperioden mit hohen Temperaturen und kaum Niederschlag gewöhnen müssen. Dies bedeutet jedoch nicht, dass in unseren Breiten bereits mediterrane Pflanzen wachsen können, denn es wird immer noch Frostperioden im Winter geben, die den Pflanzen empfindlich zusetzen. Dazu kommt auch noch die Gefahr durch neue Krankheiten und Schädlinge hinzu. Insektenarten, Pilze und Bakterien können sich innerhalb kürzester Zeit ausbreiten und massive Schäden anrichten. Aus diesem Grund wird nun im städtischen Grün auf neue Baumarten wie z.B. Tulpenbaum, Lederhülsenbaum, Ginkgo oder Baummagnolie gesetzt.

Der perfekte Baum am richtigen Standort

Es ist wichtig, sich bei der Planung einer Baumpflanzung zu fragen, welchen Zweck der neue Baum erfüllen sollen. Soll der Baum als Sichtschutz zum Nachbarn dienen oder mit Zierfrüchten Eindruck machen? Soll er auch im Winter für tiefes Grün sorgen oder ein großartiges Farbenspiel im Herbst abliefern? Wo fällt im Sommer das Licht ein, wenn der Baum auf der Terrasse für Schatten sorgen soll? Für Laien ist nicht immer sofort klar, welche Ausmaße ein junger, neugepflanzter Baum nach einigen Jahren annehmen kann. Der Kronenwuchs ist von Art zu Art unterschiedlich und auch das unterirdische Wurzelwachstum wird oft unterschätzt. Landschaftsgärtner berücksichtigen dies. Sie können auch eventuell problematische Standorte erkennen und die Pflanzsituation z.B. durch Bodenaustausch so verändern, dass der Baum gut wachsen kann. Ohnehin ist der Boden ausschlaggebend für das Gedeihen jedes Baumes und sollte vor der Einpflanzung unter die Lupe genommen werden. Quelle: BGL

Sie interessieren sich für eine Baumpflanzung und/oder Neugestaltung Ihres Gartens? Mit Freiformat haben Sie den richtigen Partner an Ihrer Seite, der die Eigenarten, Bedürfnisse, Vor- und Nachteile der jeweiligen Pflanzenarten kennt und weiß, wie sie am besten zur Geltung kommen. Wir beraten Sie gern zum diesem Thema! Freiformat. Guter Plan. Perfektes Grün.


Wir gestalten, bauen und pflegen Gärten in jeder Größe, immer passend zum jeweiligen Budget. Vom Vorgarten, über den Familiengarten bis hin zum Villengarten. Was können wir für Sie tun?