Altes Bahnhofsgebäude in neuem Glanz - freiformat
17895
portfolio_page-template-default,single,single-portfolio_page,postid-17895,cookies-not-set,ajax_fade,page_not_loaded,,qode-title-hidden,qode-content-sidebar-responsive,qode-child-theme-ver-1.0.0,qode-theme-ver-16.1,qode-theme-bridge,disabled_footer_top,wpb-js-composer js-comp-ver-5.4.7,vc_responsive
About This Project

Altes Bahnhofsgebäude in neuem Glanz

Die goldenen Zeiten für den Bahnhof in Goch waren vorbei. Für jeden sichtbar am großen Areal mit alten oder schon abgerissenen Gebäuden.  Doch nach dem Motto: “Aus alt mach neu” wurde eines dieser alten Bahnhofgebäude nicht nur kernsaniert, sondern durch  gezielte, gestalterische Maßnahmen wird dabei an die Geschichte des Areals und der ehemaligen Gebäude erinnert.  Für interessierte Mitarbeiter/innen und Besucher in den modernen Räumlichkeiten der WinWorker Software GmbH zeugen große Bilder vom Urzustand des Geländes und damit von den beeindruckenden Veränderungen.

 

Für die Neugestaltung im Innen- und Außenbereich war von Anfang an Kreativität und Flexibilität gefragt.  Dies galt auch für die Planung und den Bau der Außenanlage, die die Freiformat GmbH & Co.KG, Gärten und Landschaften, übernahm.

 

Schon auf den ersten Blick fällt dem Betrachter die Pflasterung auf, die mit ihren zwei verschiedenen Grautönen die Fassadengliederung aufnimmt. Dort,  wo Aluminiumplatten an der Fassade eingebaut sind,  gibt es  dunklere Pflasterstreifen.  Auch der Verband springt in den Streifen jeweils um 90 Grad. In den hellen Bereichen geht die Pflasterrichtung quer  (Halbsteinverband) und  in den dunkleren Bereichen mit der Platzrichtung (2/3 Reihenverband).

 

Die anzugleichende Höhensituation wurde durch eine Abfangung mit 80er L-Steinen erreicht. Die Stufen für die beiden dort vorhandenen Treppenanlagen sind extra für das Projekt aus Sichtbeton produziert worden. Das gilt auch für die Mauerwangen. Der Mauer vorgelagert ist ein Kiesstreifen mit Basaltschotter eingebracht. Ein weiterer Streifen findet sich direkt am Gebäude. Zwei , den Treppenbreiten gleiche Zuwegungen,  führen zu den Stufen. Gleich davor ein Rasenteppich, in den verschiedene Hainbuchenwürfel platziert wurden, die jetzt Zeit für Ihre Entwicklung haben und sich in spätestens zwei Jahren durch Formschnitt zu Kuben schließen werden .

 

Dem Gebäudestil angepasst wurden drehbare Masten für die gelb leuchtenden Fahnen mit Firmenlogo und  Bodeneinbaustrahler platziert. In Kombination mit weiteren  Einbaustrahlern  wird das Gebäude auch nachts beleuchtet. In den beiden Eingangsbereichen prangen besondere Sichtbetonmauerscheiben, in die der Briefkasten eingearbeitet wurde.

 

Die gelbe Farbe der Eingangssituation nehmen große Pflanzkübeln aus Polymerbeton optisch auf. Sie stehen rechts und links jeweils am Ende der Pflasterfläche als Blickfang und bilden – ebenfalls mit Hainbuchenwürfeln bepflanzt – den Abschluss des Grundstücks.

 

 

Wir gestalten, bauen und pflegen Gärten in jeder Größe, immer passend zum jeweiligen Budget. Vom Vorgarten, über den Familiengarten bis hin zum Villengarten. Was können wir für Sie tun?